La storia della famiglia Pedrazzoli è la storia del salumificio
24807
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-24807,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-3.8.1,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive
 

EIN KLEIN WENIG GESCHICHTE…

Gestern
WIR KOMMEN VON WEIT HER

Vom traditionellen Schweinemetzger zum Arbeiter in einer Wurstfabrik, vom Metzger zum Unternehmer So kann man das Abenteuer unseres Familienbetriebs auf den Punkt bringen. Unsere Geschichte ist weniger die eines Unternehmens als die einer Familie.

MEHR LESEN
HEUTE
UNGEBROCHEN MIT DER GLEICHEN LEIDENSCHAFT

Heute sind wir größer geworden, aber die Qualität der Leute ist die gleiche geblieben. Unsere Produkte enthalten die ganze Wärme und Ursprünglichkeit einer Gemeinschaft und eines Gebiets, das traditionell mit der Önogastronomie eng verwachsen ist.

MEHR LESEN
Morgen
EIN BLICK AUF DIE ZUKUNFT

Von je her fördert das Salumificio Pedrazzoli zukunftsrelevante Tätigkeiten im weitesten Sinne des Begriffes. Angefangen von an „neue Gourmet-Generationen“ gerichteten Projekten bis hin zur überzeugten Teilnahme an sozialverantwortlichen Projekten.

MEHR LESEN

WIR KOMMEN VON WEIT HER

Vom traditionellen Schweinemetzger zum Arbeiter in einer Wurstfabrik, vom Metzger zum Unternehmer So kann man das Abenteuer unseres Familienbetriebs auf den Punkt bringen. Unsere Geschichte ist weniger die eines Unternehmens als die einer Familie, – der Familie Pedrazzoli – deren grundlegender und viele Generationen zurückgehender Leitfaden die Kunst der Wurstwarenherstellung ist. Das Salumificio Pedrazzoli wurde 1951 im Zentrum von San Giovanni del Dossi in der Provinz Mantua, einem auf eine lange önogastronomische Tradition zurückblickenden Gebiet, vom Vater Arnaldo Pedrazzoli mit der in Unterstützung von dessen Frau und der Hilfe von drei Söhnen gegründet. Arnaldo hat damit seinen Lebenstraum verwirklicht: vom Arbeiter in einer Wurstwarenfabrik zum Besitzer der Metzgerei des kleinen Ortes und schließlich zum Inhaber des Salumificio Arnaldo Pedrazzoli, einem selbst schlachtenden und wurstherstellenden Familienbetrieb.

Unsere Geschichte ist weniger die eines Unternehmens als die einer Familie

In jedem Fall: „Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm“. Denn bereits der Vater von Arnaldo – Minghin (mingherlino im Dialekt) genannt – war Schweinemetzger (il mazin) und ging von Haus zu Haus, um für vielköpfige Bauernfamilien die Schweine zu schlachten und zu Wurst zu verarbeiten. Noch heute arbeiten die Neffen und deren Kinder im Familienbetrieb und führen den von je her der Wurstherstellung verschriebenen Betrieb traditionsgemäß fort. Die Pedrazzoli-Generationen folgen den familiären Fußstapfen. Neben dem Vorsitzenden des Unternehmens Mauro Pedrazzoli sind auch der Cousin Stefano, deren Frauen sowie die Kinder Emanuele und Elisa im Betrieb beschäftigt.

UNGEBROCHEN MIT DER GLEICHEN LEIDENSCHAFT

Zu den besonders wertvollen, unverzichtbaren und wichtigsten sowie das Erfolgsgeheimnis der Wurstfabrik Pedrazzoli ausmachenden Rohmaterialien zählen die Menschen: Menschen, die Tag für Tag ihre Aufgabe erfüllen und mit ihren Fähigkeiten und ihrer Leidenschaft zum Erfolg unseres Unternehmens beitragen. Genau deshalb enthalten unsere Produkte auch die ganze Wärme und Ursprünglichkeit einer Gemeinschaft und eines Gebiets, das traditionell mit der Önogastronomie eng verwachsen ist: Alle Mitarbeiter des Salumificio Pedrazzoli sind Protagonisten mit einer großartigen Erfahrung und einem herausragenden Know-how im Bereich der Herstellung von Geschmack, Aromen und Gaumenfreuden.

Gestern wie heute ist die Qualität der Menschen eine unserer wichtigsten „Rohmaterialien“.

Die Qualität und das Know-how der Menschen findet sich in der Detailliebe, in der Auswahl der Rohmaterialien bis hin zum Abbinden durch fachkundige Hände wieder, die das Produkt mit dem Nachdruck der Handwerker früherer Zeiten vorbereiten: Das ist unsere wahre Berufenheit. Und nur so gelingt es den Wurstwaren Pedrazzoli außen schön und innen schmackhaft zu sein. Nur so gelingt es, nicht nur einen Geschmack, sondern eine auf Leidenschaft, Innovationen, Gefühlen und Zuneigung gegenüber der jeweiligen mit größtem Know-how ausgeführten Tätigkeit beruhende Geschichte zu erzählen.

EIN BLICK AUF DIE ZUKUNFT…

Von je her fördert das Salumificio Pedrazzoli zukunftsrelevante Tätigkeiten im weitesten Sinne des Begriffes. Initiativen und Projekte in den Bereichen Soziales, Umwelt, Sport, Kunst und Kultur im Allgemeinen, im Bereich zahlreicher Hilfsorganisationen, Verbände, Institutionen und Schulen am Sitz des Werks und dessen Aufzuchten, die eine positive Auswirkung auf die im Aktions- und Produktionsradius von Pedrazzoli ansässige Gemeinschaft haben.

In die Zukunft zu blicken heißt für uns, sorgsam und respektvoll mit unserem Lebenskontext umzugehen.

Wir arbeiten aktiv mit den sozialen und arbeitsplatzschaffenden Laboratorien „Arcobaleno“ zusammen, die in der Provinz Modena tätig sind und zahlreiche auf die Unterstützung der sozialen Integration und die Entwicklung von Kommunikationsfähigkeit abzielende Projekte sowie Tätigkeiten fördern. Hierbei handelt es sich um Tageseinrichtungen für Behinderte, die trotz ihrer ausreichenden Arbeitsfähigkeit mentale, psychologische, verhaltensrelevante Eigenschaften aufweisen, die eine berufliche Eingliederung in die Profit-Unternehmen des Gebiets unterbinden. Mit großem Enthusiasmus haben wir uns an deren „IoRicreo“ Projekt beteiligt, das darin bestand, unter Verwendung von in anderen Einrichtungen, Behörden und Familien gesammeltem Altpapier Papier auf traditionelle Art von Hand herzustellen, um daraus die zur Promotion unserer Produkte verwendeten Tüten herzustellen. Verziert mit getrockneten Blättern, Blumen, Sand, Muscheln, Ausschuss- und Recycle-Materialien möchte man hiermit an das Umweltbewusstsein des Empfängers appellieren und das Müll-Ressourcen-Konzept fördern sowie die Kreativität und Fähigkeit der mit der Herstellung beauftragten Jugendlichen valorisieren.