Mortadella Bologna IGP Bio del salumificio Pedrazzoli
24984
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-24984,,select-theme-ver-3.8.1,smooth_scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive,cookies-set,cookies-accepted
 

Mortadella Bologna IGP Bio

Linea PrimaVera Bio

Mortadella Bologna IGP Bio

Die Mortadella Bologna IGP Bio wird teils auch nur „Bologna“ (Stadt, in der ihre Ursprünge liegen) genannt. Erstmals wurde sie im 14. Jh. hergestellt. Möglicherweise war dies das Verdienst der Mönche oder aber der Schweinemetzger der Salaroci-Zunft. Der Ursprung des Wortes ist nicht eindeutig bestimmbar. Er könnte auf das Lateinische „farcimen murtatum“, eine mit Myrte aromatisierte Bratwurst oder auf den lateinischen Begriff mortarium zurückgehen, der den Mörser bezeichnet, in dem das Schweinefleisch mit dem Stößel gehackt wurde. Hergestellt wird sie aus einem Gemisch an Fleisch und Fett. Die ovale oder zylindrische Form hat beim Anschnitt eine samtige Oberfläche in kräftigem, gleichmäßigem Rosa. Die Scheibe muss zu mindestens 15 % eine adipöse, perlweiße Gewebe-Quadratur aufweisen. Bio-Mortadella verzichtet im Rezept auf Schweinemagen. Dadurch ist das Produkt auch leichter.
SERVIERVORSCHLÄGE: In der Küche gilt dieses Produkt als eklektisch. Diese Mortadella kann pur, in klassische Würfel oder in dünne Scheiben geschnitten verzehrt werden und passt besonders gut zu festem Brot. Wer einen entschlosseneren Geschmack bevorzugt, kann traditionellen Balsamico-Essig als Würze verwenden. Rotweine sind optimale Begleiter dieser Wurst. Besonders gut passen lebhafte oder spritzige Weine, wie der Lambrusco di Sorbara dazu.

BESONDERHEITEN

Ohne Milchprodukte
Ohne Zusatz von Polyphosphaten*
Glutenfrei
Eingetragen im Zöliakie-Handbuch
Ohne Schweinedarm
*Gemäß biologischer Produktspezifikation